• Bikkembergs

    Dirk Bikkembergs ist Kölsch, denn als Sohn eines belgischen Vaters und einer deutschen Mutter können wir dies zum Teil behaupten.

    Dirk Bikkemberg war sehr tüchtig und studierte an der Royal Acadamy of Fine Arts in Antwerpen in Belgien. Als Antwerp Six waren er und die Designer Ann Demeulemeester, Dries van Noten, Dirk van Saene, Walter van Beirendonck und Marina Yee bekannt. Sie machten Antwerpen zu einem angesehenen Standort für Modedesign. Seine Karriere begann mit einer Schuhkollektion, deren Stil schnell zu seinem Markenzeichen wurde. Das reichte Dirk Bikkembergs noch lange nicht, er wollte eine eigene Modelinie für Männer kreieren. Nach der ersten Strickkollektion im Jahr 1987, folgte die komplette Kollektion 1988.

    Wie kam Bikkembergs zum Fußball? Wahrscheinlich wie jeder andere Fan auch. Er liebt den Sport als Ganzes und vermarktet am liebsten seine Kollektionen auf echten Fußballern und nicht auf Modells. Er war der erste der Fashion und Sport zusammen führte und sich speziell an den Fußballsport orientierte. Spätestens jetzt war Schluss mit hässlichen Trainingshosen und labbrigen Trikots. Seit 2003 hat Bikkembergs sein eigenes Sportlabel und war bis 2005 offizieller Designer für die Kleidung der Spieler von Inter Mailand. NUN gut, nicht jeder ist Fan von Ihnen, aber die Klamotten ? das muss man neidvoll anerkennen - waren doch schon echt schick. Seine Leidenschaft für Sport und die Bekleidung ging soweit, dass er neben seinem Firmengebäude, in dem benachbarten Station, den Amateurfußballverein F.C. Fossombrone gekauft hat um die von Ihm entworfene Bekleidung ?aktiv? testen zu können.
Auswahl verfeinern
Footer ein-/ausblenden